Digitale Medien im BU

Aufgabe

Planen Sie eine Unterrichtstunde mit Einsatz digitaler Medien und begründen Sie fachdidaktisch, warum gerade in ihrer geplanten Unterrichtsstunde der Einsatz digitaler Medien besonders lernwirksam sein könnte für die Schüler.

Hier ist sowohl das selbst erstellte You-Tube Video als auch der geschriebene Teil zu beachten!

 Stundenplanung

Zeit Phase  Verhalten Sozialform Medien
8.00-8.10 Einstieg Die L. benutzt das Smartboard für den Einstieg mittels stummen Impuls. Sie zeigt dort ein Bild des Schulgartens. .Die SuS sollen Assoziationen anstellen, was das bisherige Thema des Aufbau der Blütenpflanzen mit dem Schulgarten zu tun haben könnten Unterrichtsgespräch,Plenum Smartboard
8.10- 8.20 Hinführung Die L. zeigt nun ein zweites Bild. Dieses lässt sie zunächst durch den „Vorhang“ am Smartboard verdeckt, deckt dieses dann allerdings auf. Auf diesem sind Kinder in einem Schulgarten mit der Lupe zu sehen. Die SuS kommen auf die Idee, dass sie selbst auch einmal in ihrem Schulgarten Blütenpflanzen beobachten können. Anschließend teilt die L. den Arbeitsauftrag aus und bespricht ihn detailliert mit den SuS. Unterrichtsgespräch,
Plenum
Smartboard 

 

 

 

 

 

 

 

AB Beobachtung Schulgarten

8.20-9.00 Erarbeitung Die SuS gehen in den Schulgarten und suchen sich zwei gleiche Blütenpflanzen aus und kommen mit diesen wieder zurück in die Klasse. Sie kleben eine Pflanze auf ein Blatt Papier und versuchen diese zu beschriften, bei der anderen Pflanze untersuchen sie die Blüte und kleben die Teile derer ebenfalls auf das Blatt. Während der Arbeit der SuS geht die L. mit Apple TV rum, schaut sich die Ergebnisse an, kann gute Ergebnisse sofort herausstellen oder andere SuS um Hilfe für die Gruppe bitten Gruppenarbeit Blätter, Klebestreifen(Tippkarten mit Grundorganen der Blütenpflanzen dienen der Differenzierung)Apple TV, Beamer, IPad
9.00- 9.25 Präsentation und Sicherung Die Ergebnisse der SuS wird mit Hilfe von digitalen Medien präsentiert.In den vierer Gruppen hält einer die Kamera, und die anderen SuS  erklären, was sie gemacht haben. Sie müssen dabei nicht aufstehen, ihre Blumen drohen nicht herunterzufallen oder kaputt zu gehen. Sie können auch auf Arbeitsmaterialien wie Kleber oder bestimmte Stifte verweisen. Die L. hält sich dabei zurück. Plenum Apple TV, Beamer, IPad
9.25-9.30 Die Arbeiten werden im Klassenzimmer aufgehängt.Das Klassenzimmer wird wieder aufgeräumt Plenum Heftnadeln, Klebestreifen

So könnte das Produkt am Ende aussehen:

2455-1

Wieso ist der Einsatz digitaler Medien in dieser Stunde lernwirksam?

Für SuS in der Mittelstufe ist das Arbeiten mit Computerprogrammen sehr wichtig, da es zu ihrem Alltag gehört (vgl. Pütz 2007). Die SuS wachsen als „digitale natives“ auf und sind intuitiv mit den meisten digital gestützten Geräten vertraut. Zwar findet sich bei Kerres & Keil-Slawik  der Verweis:

„Der durchschnittliche Lernerfolg ist relativ unabhängig von dem gewählten Mediensystem und der gewählten Technologie. Das Lernen mit Medien schneidet im Durchschnitt nicht besser, aber auch nicht schlechter ab als konventionelles Lernen“ (vgl. Kerres & Keil-Slawik 2003).

Auch wenn hier deutlich wird, dass das Lernen mit digitalen Medien den Lernerfolg nicht effizienter macht, so hat der Einsatz der digitalen Medien an anderen Stellen einen erheblichen Vorteil.

Hierbei ist vor allem die Steigerung der Lernmotivation der SuS zu nennen. Während bei dem Präsentieren von Arbeitsergebnissen im klassischen Sinne (eine Gruppe kommt nach vorne und stellt vor, die anderen hören zu), die Aufmerksamkeit der SuS für gewöhnlich nach ein bis zwei Präsentationen schwindet, bleibt die Aufmerksamkeit und Motivation für die Präsentation durch das digitale Medium über die Präsentationen hinweg erhalten. Das liegt vor allem daran, dass die Kinder das IPad selbst in die Hand nehmen können, an Arbeitsergebnisse ran zoomen können, die Materialien oder Details in den Blick nehmen können.

Außerdem ist ein weiterer wichtiger Punkt die effektive und ökonomische Nutzung durch die digitalen Medien. Während bei der klassischen Präsentation zumeist nicht alle SuS die Arbeitsergebnisse einsehen können oder zu weit davon entfernt sind, ist durch die Nutzung des Apple TV’s dieses Problem gelöst. Die SuS können an ihren Plätzen sitzen bleiben, schauen vorne auf die Beamerleinwand und können alles im Detail erkennen. Für kranke SuS kann die Präsentation aufgenommen werden, so bietet dieses Medium auch noch einen zeit- und ortsunabhängigen Faktor.

Abschließend kann festgehalten werden, dass die Lehrkraft schon während des Prozesses der Erstellung der Blätter gute Arbeitsergebnisse herausstellen kann.

Eigene Reflexion und Bewertung für den Unterrichtseinsatz

20111220-105527Ich finde den Einsatz digitaler Medien im Unterricht durchaus lernwirksam. Der Einsatz dieser Medien fördert das vernetzte Wissen, die Medienkompetenz und die SuS lernen eine andere Form der Ergebnispräsentation kennen. Für sie, als digital natives, ist der Einsatz digitaler Medien in ihrer Freizeit bereits allgegenwärtig, weswegen auch die Schule ihren Beitrag zur Weiterentwicklung dieser Medien leisten und diese ebenfalls in das Unterrichtsgeschehen integrieren muss.

Literatur:

Kerres, M.; Keil-Slawik, R. (2003).-Wirkungen und Wirksamkeit neuer Medien in der Bildung. Waxmann, Münster.

Petko, D. (2014).- Einführung in die Mediendidaktik: Lehren und Lernen mit digitalen Medien. Beltz, Weinheim.

Pütz, N. (2007). – Studienhilfe Biologiedidaktik – Spezielle Aspekte. Vechtaer fachdidaktische Forschungen und Berichte 15. Universität, Vechta. 188 S.

Pütz, N.; Schweer, M.K.W.; Logemann, N. (Hrsg.) (2013). – Bildung für nachhaltige Entwicklung – Aktuelle theoretische Konzepte und Beispiele praktischer Umsetzung. Lang, Frankfurt. 288 S.

Advertisements

2 Kommentare zu “Digitale Medien im BU”

  1. Hey Tessa,
    ich finde es gut, dass du „alte“ Medien, wie den Overheadprojektor, und das Apple TV als modernes, digitales Medium gleichzeitg verwendest, sodass ebendieser Einsatz nicht zum Schwerpunkt der Stunde wird. Geschickt ist es wohl auch, das Apple TV zum Stundenende einzubringen, um somit die Aufmerksamkeit der Schüler und Schülerinnen nochmals zu „bündeln“.
    Mir ist allerdings nicht ganz klar, ob die Schüler und Schülerinnen der Präsentationsgruppe während der eigenen Präsentation vor dem Plenum in der Nähe der Leinwand stehen oder ob sie an ihren Plätzen sitzen bleiben? Sollte die vortragende Gruppe an ihrem Platz sitzen bleiben, würde ich den Einsatz des Apple TV´s als verfehlt einschätzen, da dadurch ein Ersetzen des Plenumsvortrags durch die Nutzung digitaler Medien suggeriert wird. Und ein Vortrag sollte auch schon in der Sekundarstufe I immer stehend vor dem Publikum abgehalten werden. (Keine Bequemlichkeiten aufkommen lassen).
    Präsentiert die Gruppe aber stehend vor der Klasse, ist der Einsatz des Apple TV´s sinnvoll getätigt und vor allem in den ersten Monaten, vielleicht auch Jahren, sicherlich ein Motivationsfaktor für die Schüler und Schülerinnen.
    Ob der Einsatz digitaler Medien in dieser Stunde mittels des Apple TV´s nun als besonders lernwirksam bezeichnet werden kann, weiß ich nicht. Zumal alle Gruppen im Prinzip die gleichen Ergebnisse vorstellen, könnte trotz des gut gewählten Einsatzes des Apple TV´s der gewünschte größere Lernerfolg ausbleiben.
    Alles in allem wurde aber eine interessante und abwechslungsreiche Stunde für die Schüler und Schülerinnen gestaltet, die sowohl digitale als auch standartisierte Medien und darüber hinaus Originalmaterial einbindet.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: